Holzenergiehof

Leitprojekt Holzenergiehof

Das Leitprojekt Holzenergiehof beinhaltet die Erstellung eines Konzepts zur Entwicklung und Präsentation neuartiger Logistik-, Bewirtschaftungs-, Veredelungs- und Vermarktungskonzepte für die energetische Nutzung von Holz. Hierbei soll die Verwendung regionalen Holzes (Waldholz, Sägewerksnebenprodukte, ggf. auch Holz-Biomasse aus Kurzumtriebsplantagen und von Grünflächen) vorgesehen werden. Die Umsetzung soll durch regionale Holzhandels- und Logistikunternehmen, Sägewerke, Forstbetriebe und Waldbesitzer erfolgen. Die Zielregionen sind die Eifel und das Rheinland. Die Maßnahmen im Rahmen des Projekts HolzCluster.Eifel beinhalten u. a. Erstellung von Gutachten zu planerischen, baulichen und rechtlichen Fragen sowie zu Marketingaspekten. Zudem umfasst das Vorhaben die Vorbereitung und Begleitung der Umsetzung (u. a. Workshops zur inhaltlichen Ausgestaltung und zur Zusammenführung von Projektpartnern, Unterstützung des Marketings, Verknüpfung mit Maßnahmen beruflicher Qualifikation).

Die Umsetzung des Leitprojekts Holzenergiehof erfolgt über die Projektarbeitsgruppe „Energetische Holznutzung“. Die Arbeitsgruppe „Energetische Holznutzung“ tagte erstmals am 19. Januar 2012 im Anschluß an einen Workshop der Bioenergieregion Eifel zum gleichen Thema.

Das HolzCluster.Eifel hat sich bei einem Strategietreffen Ende 2014 dafür ausgesprochen seine Aktivitäten auf die stoffliche Verwendung von Holz zu konzentrieren. Unter anderem deshalb, weil die energetische Verwertung von Holz am Markt etabliert ist und keine besondere Förderung mehr benötigt.