Holzbau in der Eifel

Die Eifel ist eine dem Forst und Holz traditionell verpflichtete Region. Sichtbar etabliert sich hier eine moderne Holzbauarchitektur, die sich in ihrer Gestaltung und Formensprache positiv abhebt von dem baulichen Einerlei der vergangenen Jahrzehnte. Aus der traditionellen Handwerkskunst hat sich wieder eine beachtliche Holzbaukultur entwickelt, flankiert durch das ambitionierte Wirken kooperierender Netzwerke und Institutionen.

Holzbau- und Holzwirtschaftsförderung

Die regionale Forst und Holzwirtschaft ist mit verschiedenen unterstützenden Einrichtungen sehr gut aufgestellt. Hierzu gehören insbesondere das Holzkompetenzzentrum Rheinland, das Kompetenzzentrum Holz Ostbelgien – das bereits vor 15 Jahren auf Initiative der Wirtschaftförderungsgesellschaft Ostbelgiens entstand – und das grenzüberschreitende Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V. mit seinem aktuellen Leitprojekt HolzCluster.Eifel. Die Zukunftsinitiative Eifel bildet einen unterstützenden Rahmen für das Netzwerk der Wald und Holzbranche.

Von grundsätzlicher Bedeutung für die Förderung der Holzverwendung und die Unterstützung der Branche sind die regionalen Forstämter des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen und der Landesforsten Rheinland Pfalz. Einen besonderen, positiven Impuls für die Holzbranche hat die jüngste Gründung neuer Hochschuleinrichtungen in der Region dargestellt, u.a. die Einrichtung des Studiengangs Holzingenieurwesen an der Fachhochschule Aachen. Hier werden künftige Fachleute für die gesamte Region ausgebildet.

Die Aktivitäten des HolzCluster.Eifel und des Holzkompetenzzentrums Rheinland sollen Bauherren und Architekten ermuntern mit Holz zu Bauen, darüber hinaus das Bewusstsein für gute Architektur und Lebensqualität, für Klimaschutz und regionale Wertschöpfung wecken.