Deutscher Holzbaupreis 2013 verliehen

Deutscher Holzbaupreis 2013 verliehen

Der Deutsche Holzbaupreis gilt in der Bundesrepublik als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude und stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, MdB. Eine Fachjury unter Leitung des österreichischen Architekten Prof. Dipl.-Ing. Hermann Kaufmann wählte aus den insgesamt 226 eingereichten Arbeiten die Preisträger aus.

Am 07. Mai wurden fünf Bauwerke mit dem Deutschen Holzbaupreis auf der Ligna ausgezeichnet, deren unterschiedliche Ausprägung vorbildlich das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz verkörpert. Alle drei Preisträger in der Kategorie „Neubau“ sind auf das Engagement der öffentlichen Hand zurückzuführen. Erstmalig in der Geschichte des Wettbewerbs ging eine Ehrung an den Neubau eines Finanzamts in Garmisch-Partenkirchen. Ein weiterer Preisträger in der Kategorie „Neubau“ ist das Rupert-Ness-Gymnasium in Wangen im Allgäu. Einen Preis erhielt auch der temporäre Audimax der TU München in Garching. Der Preis in der Kategorie „Bauen im Bestand“ ging an ein Hotel und Gesundheits-Resort in Bayrischzell. In der Kategorie „Komponenten und Konzepte“ wurde ein prototypischer Turm in Hannover für eine Windkraftanlage im Megawattbereich ausgezeichnet.

Eine Anerkennung in der Kategorie „Neubau“ (siehe Bild) ging auch nach Nordrhein-Westfalen: „Das Hochschul-Sozialwerk in Wuppertal setzt wieder einmal auf die Vorteile vorgefertigter Holztafelelemente in der Fassade, die hier einer minimierten Stahlbetonkonstruktion vorgehängt werden.“ (Aus der Würdigung der Jury)

Der Deutsche Holzbaupreis 2013 wurde von Holzbau Deutschland in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Deutschen Messe AG und den folgenden Organisationen ausgelobt: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure, Niedersächsische Landesforsten, Studiengemeinschaft Holzleimbau, Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie, Gesamtverband Deutscher Holzhandel, Informationsverein Holz und BauNetz Media GmbH.

Das vollständige Wettbewerbsergebnis dokumentiert Holzbau Deutschland auf der Internetseite deutscher-holzbaupreis.de. Neben dem Download der Wettbewerbsbroschüre ist hier auch ein Link zur Sendung von Ligna.TV mit der Fernsehsendung zur Preisverleihung zu finden.

Die nächste Verleihung findet im Mai 2015 statt. Die Ausschreibungsunterlagen werden im Herbst 2014 veröffentlicht.

Bildquelle: Thomas Riehle