Erstes Treffen der Cluster-Vertreter

09.2011

Bei der ersten bundesweiten Tagung von Clustermanagern und –verantwortlichen präsentierten sich neun regionale und landesweite Netzwerke rund um das Thema Forst und Holz in der Geschäftsstelle des Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo) e. V. in Witzenhausen.

Neun Cluster präsentierten bei der Tagung ihre Strukturen, Projekte und Partner. Dabei wurde deutlich, dass bei gleicher Zielsetzung teilweise sehr unterschiedliche Voraussetzungen für die Clusterarbeit in den einzelnen Ländern bestehen.

Beim Bundestreffen waren die Landes-Clusterinitiativen aus Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Sachsen sowie die regionalen Netzwerke „Projekt HolzCluster.Eifel des Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V.“ und „ID Holz“ (beide Nordrhein-Westfalen) und „baumhaus“ (Hessen) vertreten.

Zwei Fachreferate ergänzten das Clustertreffen: Bernhard Panknin, Landesbeirat Holz Baden-Württemberg, stellte die Zusammenarbeit der Landesbeiräte im Rahmen der bundesweiten Vereinigung Allianz Holz vor. Die Kooperation der Clusterinitiativen der Bundesländer mit der Zukunft Holz GmbH stand im Mittelpunkt des Vortrags von Wilhelm Unnerstall, Beauftragter der Zukunft Holz GmbH.

In einem ersten Arbeitsschritt vereinbarten die Clusterpartner die Entwicklung eines Konzeptes für eine bundesweite Datenbank für Referenz-Holzbauten. Bei der Tagung haben dazu einzelne Vertreter eine Arbeitsgruppe gebildet, der auch das Projekt HolzCluster.Eifel angehört.